Neubau Mehrzweckhalle Diessenhofen

Lettenhalle

2. August 2012

Neubau Mehrzweckhalle Diessenhofen
2011

Diessenhofen TG

Auftragsart
Wettbewerb 2008, 1.Rang

Bauherrschaft
Stadtgemeinde Diessenhofen

Architektur
Graf Biscioni Architekten AG/SIA, Winterthur
Projektleiter: Christoph Hefti

Fachplaner
Landschaftsarchitekt: Hoffmann & Müller Landschaftsarchitektur GmbH, Zürich
Bauingenieur: Ingenieurbüro Keller A. AG, Weinfelden
Bauphysik: Zehnder Kälin AG, Winterthur
Elektroplaner: IBG B. Graf AG, Weinfelden
Fassadenplaner: Mebatech AG, Baden
Beschriftung: BIV, Zürich
Haustechnikplanung: 3-Plan Haustechnik, Winterthur
Holzbauingenieur: Krattiger Engineering, Happerswil

Gesamtkosten BKP 1-9
9.7 Mio.

Gebäudekosten BKP 2
8.3 Mio

Gebäudevolumen
41'623'800 m/3

Kubikmeterpreis
416 (BKP 2) 361.- / (BKP 1-9) 399.-

Fotos
Dirk Podbielski, Zürich

Graf Biscioni haben kürzlich eine Sportanlage in Diessenhofen fertiggestellt. Roger Biscioni wählt vier Zeichnungen und sechs Fotos und beantwortet unsere acht Fragen.

Lettenhalle

Worin liegt das Besondere an dieser Bauaufgabe?

Die Statik der Halle ist aus Holz entworfen und hat eine Schnittstelle zu den angrenzenden Volumen der dienenden, in Massivbau erstellten Räume. Diese wird bewusst im Sportraum gezeigt und ist mitverantwortlich für die direkte, rohe Materialisierung.

Situation

Welche Inspirationen liegen diesem Projekt zugrunde?

Die Durchfahrt der Thurgauer Bahnlinie des Turbozuges wird über die sechs Meter hohen Nordgläser mit spiegelnden Statik-Stehlen bewusst ins Blickfeld des Innern eingefangen.

Turnhalle innen, Blickrichtung Norden
Foyer mit Blick in die Turnhalle

Wie hat der Ort auf den Entwurf eingewirkt?

Übergeordnet orientieren sich alle Industriebauten orthogonal am Bahndamm. Die Halle macht das auch und spannt einen zentralen Platz auf zur bestehenden Schule.

Querschnitt

Inwiefern haben Bauherrschaft, Auftraggeber oder die späteren NutzerInnen den Entwurf beeinflusst?

Durch den Wettbewerbserfolg ist das Projekt bereits vor der Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft entworfen worden.

Ansicht Sportlergarderoben

Gab es bedeutende Projektänderungen vom ersten Entwurf bis zum vollendeten Bauwerk?

Durch die professionelle Führung der Bauherrschaft, namentlich Walter Sommer, Stadtammann, ist das Werk ohne nennenswerte Änderungen ausgeführt worden.

Erdgeschoss

Wie gliedert sich das Gebäude in die Reihe der bestehenden Bauten des Büros ein?

Das Projekt ist die vierte ausgeführte Sporthalle von Graf Biscioni, nebst weiteren öffentlichen Bauten (z.B. Schulen, Stromversorgungen, etc.) und drei zurzeit grossen Stadtbauten mit Eventnutzungen und Wohnungen (in Winterthur, Schaffhausen und Baden), welche entfernt mit der Mehrzwecknutzung aus Diessenhofen verwandt sind, jedoch zusätzlich Wohnnutzungen beherbergen.

Obergeschoss

Beeinflussten aktuelle energetische, konstruktive oder gestalterische Tendenzen das Projekt?

Ein im Untergeschoss sinnvoll angelegter, zugänglicher Medienkanal erschliesst die Garderoben, die kleinen Mehrzweckräume und die Sporthalle von unten, ohne dass heruntergehängte Decken oder Technikeinlagen nötig gewesen wären. Aus unserer Sicht ein sehr innovatives, kostengünstiges System.

Ausschnitt Südfassade

Welches Produkt oder Material hat zum Erfolg des vollendeten Bauwerks beigetragen?

Sicherlich ist das Streckmetall der Fassade prägend und eine spannende Entwicklung zwischen Graf Biscioni und Mebatech Fassadenplanung, Baden.


Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Kritiken!

Erschliessung mit offenen Geräteräumen

Neubau Mehrzweckhalle Diessenhofen
2011

Diessenhofen TG

Auftragsart
Wettbewerb 2008, 1.Rang

Bauherrschaft
Stadtgemeinde Diessenhofen

Architektur
Graf Biscioni Architekten AG/SIA, Winterthur
Projektleiter: Christoph Hefti

Fachplaner
Landschaftsarchitekt: Hoffmann & Müller Landschaftsarchitektur GmbH, Zürich
Bauingenieur: Ingenieurbüro Keller A. AG, Weinfelden
Bauphysik: Zehnder Kälin AG, Winterthur
Elektroplaner: IBG B. Graf AG, Weinfelden
Fassadenplaner: Mebatech AG, Baden
Beschriftung: BIV, Zürich
Haustechnikplanung: 3-Plan Haustechnik, Winterthur
Holzbauingenieur: Krattiger Engineering, Happerswil

Gesamtkosten BKP 1-9
9.7 Mio.

Gebäudekosten BKP 2
8.3 Mio

Gebäudevolumen
41'623'800 m/3

Kubikmeterpreis
416 (BKP 2) 361.- / (BKP 1-9) 399.-

Fotos
Dirk Podbielski, Zürich

Andere Artikel in dieser Kategorie