Bücher für Weihnachten

Elemental in Kapitalen

 Jenny Keller
7. Dezember 2018
Seiten 210 und 211 aus dem Buch «Elemental»: Alejandro Aravena entwirft einen Stuhl für seine Küche. Bild: © Lars Müller Publishers
Das Louisiana-Museum in Humlebæk, Dänemark, zeigt eine Ausstellung über Alejandro Aravenas Büro Elemental. Der Katalog dazu stammt von Lars Müller Publishers.
2016 war Elementals Jahr: Alejandro Aravena, der Leiter des Studios, erhielt den Pritzker-Preis und kuratierte die Architekturbiennale in Venedig. Natürlich in Zusammenarbeit mit seinem Team. Elemental ist insbesondere für anderen sozialen Wohnungsbau bekannt: So baute das Büro 2011 erstmals in Santiago de Chile anstatt billige, halbe Häuser, die die Käufer mit einem open-source-Manual ausgestattet, selbst fertig bauen können. Denn wenn man etwas liebt, dann trägt man Sorge dazu – anstatt Ghettos entsteht Heimat und, die Architektur hat eine grosse gesellschaftliche Auswirkung ...

Das Louisiana-Museum of Modern Art in Dänemark zeigt nun eine zusammen mit dem chilenischen Büro kuratierte Ausstellung. Darin werden Arbeitsweise und -philosophie von Elemental vorgestellt und dessen wichtigste Projekte gezeigt. Zu sehen sind vollendete Bauten – aber auch ein Stuhl, den Aravena für seine eigene Küche entworfen hat – und unrealisierte Projekte wie ein Kinder-Workshop-Pavillon für Vitra – der aufgrund der Finanzkrise von 2008 nie gebaut wurde. 

Der Verlag Lars Müller Publishers hat den Katalog zur Ausstellung herausgegeben, und darin liest man im ersten Text, dass Elemental dank der Kommunikationsfähigkeiten von Aravena so erfolgreich sei, aber auch, dass das Büro gerne über den Prozess eines Gebäudes und nicht über das Gebäude selbst rede. Die Ausstellung selbst könne also auch als Projekt des Büros angesehen werden – und das Buch als volksnaher Guide dazu. Ein Guide, den alle verstehen sollen, denn etwas fällt beim Durchblättern auf: Das Buch ist gross, die Schriftgrösse und die vielen randabfallenden Bilder, in nicht immer guter Qualität, ebenso. Man erhält oft einen Einblick in das Skizzenbuch des Maestros und sieht viele sehr elementare Modelle. Als unvollständiger, gut dokumentierter Werkkatalog in einem zeitgenössichen Architekturbüro hat das 240-Seiten dicke Buch sicher seine Berechtigung. Die Ausstellung im Louisiana läuft noch bis zum 28. Februar 2019.
Seite 134 und 135 aus dem Buch «Elemental». Bild: © Lars Müller Publishers

ELEMENTAL
Alejandro Aravena
The Architect’s Studio
Lars Müller Publishers

Autor: Michael Juul Holm
Herausgeber: Mette Marie Kallehauge, Lærke Rydal Jørgensen, Lousiana Museum of Modern Art
Gestaltung: Søren Damstedt & Camilla Jørgensen, Trefold

24 × 30 cm, 
240 Seiten, 240 Illustrationen
Hardback
2018, 978-3-03778-572-0, Englisch
€ 45.00 
Cover des Buches «Elemental»

Verwandte Artikel

Vorgestelltes Projekt

Barozzi / Veiga

Graubünden Museum of Fine Arts

Andere Artikel in dieser Kategorie