Mitmachen!

Jenny Keller
1. September 2017
Das war «Das beste Einfamilienhaus 2016» von Charles Pictet Architecte. Bild: Duccio Malagamba

Seit 2004 verleihen die Zeitschriften Umbauen+Renovieren und Das Ideale Heim alle zwei Jahre die Architekturpreise «Der beste Umbau» respektive «Das beste Einfamilienhaus».
«Der beste Umbau» würdigt umgebaute, erweiterte und sanierte Wohnhäuser, während «Das beste Einfamilienhaus» auf den Neubau fokussiert.

Zwei Fachjurys vergeben je einen mit 10'000 Franken dotierten Jurypreis sowie je einen mit 5'000 Franken dotierten Sonderpreis Energie, mit dem Projekte ausgezeichnet werden, die auf vorbildliche Weise Energieeffizienz und einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen mit guter Architektur verbinden. Ebenfalls 5'000 Franken winken den Gewinnern der Publikumspreise, für welche die Leserschaft abstimmen kann.
 
Teilnahmeberechtigt sind Architektinnen und Architekten, die zwischen 2014 und 2017 private Wohnhäuser in der Schweiz und in Liechtenstein umgebaut oder Einfamilienhäuser neu gebaut haben. Einsendeschluss ist der 15. September 2017.

Sichtbeton und Eiche dominieren das Innere des Hauses in Vandoeuvres von Charles Pictet. Bild: Duccio Malagamba

Die Ausschreibungen mit allen Informationen zur Teilnahme sowie dem Deckblatt können auf www.architekturpreise.ch heruntergeladen werden.

Jury «Der beste Umbau 2018»
Christian Hönger, Architekt ETH BSA SIA (Vorsitz)
Thomas Kaeppeli, Architekt MAS ETH BSA SIA
Mia Kepenek, Innenarchitektin VSI.ASAI.
Gerold Kunz, Architekt ETH SIA BSA, Denkmalpfleger NW
Karl Viridén, Architekt FH

Jury «Das beste Einfamilienhaus 2018»
Marianne Burkhalter, Architektin BSA SWB VSI (Vorsitz)
Daniel Buchner, Architekt BSA SIA
Corinna Menn, Architektin ETH SIA
Charles Pictet, Architekt BSA SIA
Karl Viridén, Architekt FH
 

 

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie