Schweizer Pavillion in Dubai

Juho Nyberg
31. Juli 2017
St. Galler Spitze und Uhrwerke im Entwurf für den Schweizer Expo-Pavillon. Bild: zVg

HHF Architects haben in Zusammenarbeit mit anderen Schweizer Kreativen einen Wettbewerbsbeitrag für den Schweizer Pavillon an der World Expo in Dubai 2020 entworfen. Gewonnen haben sie damit nicht.

Präsenz Schweiz entschied sich bekanntlich für den Pavillon «Belles Vues» vom Zürcher Architekturbüro OOS, der in enger Zusammenarbeit mit dem Szenographie-Atelier Bellprat Partner und Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau entwickelt wurde. 

Unter dem Titel «Grande Complication» haben HHF Architects auch einen Entwurf für den Wettbewerb um den Bau des Länderpavillons auf der Weltausstellung 2020 in Dubai eingereicht. Und wollen den jetzt immerhin als Bild und Plan der Öffentlichkeit zeigen. Gemeinsam mit den Szenographen und Ausstellungmachern Tamschick Media & Space und Atelier Oï sowie den Landschaftsarchitekten Antón & Ghiggi entstand die Idee, ein räumlich und visuell-akustisches Erlebnis in Form einer offenen interaktiven Landschaft zu schaffen, ist einer Medienmitteilung des Basler Büros zu entnehmen.

Der Titel «Grande Complication» verweist offensichtlich auf die Tradition des Schweizer Uhrenbaus. So ist das Gebäude als offenes Uhrwerk arrangiert. Die fünf zylindrischen Volumen beherbergen unter anderem die Ausstellungsräume, Läden und das Café, zuoberst eine Dachterrasse.
 
Inspiration für den Entwurf waren laut HHF Jean Tinguelys kinetische Skulpturen und die komplexen, spielerischen Arbeiten von Fischli/Weiss.

Verwandte Artikel

Andere Artikel in dieser Kategorie